Heilsbronn mit einem Heimsieg -

2015 Ungeschlagen Vize-Meister in der Bezirksliga 2a

Zur letzten Runde der Saison hatten wir im Bürgertreff Heilsbronn die Zweite Mannschaft von Büchenbach zu Gast.

Leider mussten wir unser Brett 1 unbesetzt lassen. So versuchten wir mit einem Mann weniger den Sieg einzufahren.

Brett 2 spielte eine kontrollierte Partie. Nach Damentausch ging er voll ...

auf die Schwäche d7 los. Mit gedecktem Turm auf d6 hatte er den Gegner im Griff. Der Todesstoß erfolgte nach mehr als 5,5 Stunden mit einem Turmopfer, damit ein Bauer von Erich umwandeln könnte.

Thomas Horneber ließ früh den Damentausch zu. Später musste er einen Bauern opfern, um eine Auffangstellung zu erhalten. Nachdem alle Figuren getauscht waren, konnte er im Doppelturmendspiel seine Gegnerin zur Zugwiederholung bringen.

Auch Dieter nahm ein Remisgebot seines Gegners an. Zwar hätte er in Vorteil kommen können, doch er entschied sich erst noch die Turmverdoppelung vorzubereiten. Leider konterte sein Gegner mit dem Zentrumsbauern. Unser Brett 4 konnte nicht anders, als das Unentschieden anzunehmen.

Eine weitere Punkteteilung gab es auf Brett 5. Beide Spieler ließen diverse Chancen aus. Das erste Remisgebot lehnte Udo ab, und konnte auf der f-Linie einbrechen. In Zeitnot übersah er den Gewinnweg.

Unser Brett 6 blieb in dieser Saison ungeschlagen. Seine Letzte Partie konnte er mit einem schönen Doppelangriff krönen. Nur ein Figurenopfer blieb seinem Gegner, um die Mattdrohung abzuwehren. Kurz danach sah sein Gegner keinen Sinn mehr und gab auf. Manfred Münster gewann mit 8½ aus 9 Partien die Einzelwertung. Mit etwas Glück sind auch wieder +1900 DWZ drin. Herzlichen Glückwunsch.

Werner Frank versuchte mit seinem Phildor-Aufbau wieder anzugreifen. Doch sein Gegner tauschte geschickt alle Figuren ab. Im gleichen Bauernendspiel gabs ein Remis.

Tornalf Lehmann durfte als Ersatz für die 1. Mannschaft ran. Und er machte ein gutes Spiel. Er kam fein aus der Eröffnung und kontrollierte das Spiel. Auch initierte er einen Königsangriff auf die kurze Rochade. Sein Gegner bot Remis, was er nach Rücksprache mit dem Mannschaftsführer annahm.

Die Partienfolge der Bretter: 1,6,4,8,3,5,7,2.

Beste Heilsbronner: Manfred Münster 8½, Erich Münster mit 5½ und Thomas Horneber mit 4½.

Nachdem Rothenburg das Duell gegen Ansbach/Bad Windsheim knapp mit 4½ gewinnen konnte, war auch die Rechnerei überflüssig. Rothenburg wird Meister (nur wir konnten gewinnen). Vize sind mal wieder wir Heilsbronner. Dritter wurde Ansbach/Bad Windsheim. Bechhofen2 konnte sich über 9:9 Manschaftspunkte freuen und bleibt auch in der Liga. An alle herzliche Glückwünsche.

Absteigen aus der B1 in die B2 werden leider beide Mannschaften von 1911, da aus den noch höheren Ligen viele mittelfränkische Vereine absteigen. Das bewirkt, dass es mehr Absteiger geben wird als sonst (Anpassung); wieviele genau weiß ich leider nicht, möglicherweise sind es bei uns 3, d.h. Noris Tarrsch 5, VFL78 und POHE2 erwischt es.

In der B2b wurde die Spielgemeinschaft von Mühlhof/Reichelsdorf und Schwabach mit 18:0 Meister. In der B1 wird Büchenbach aufsteigen in die Regionalliga NordOst. Dort wurde Forchheim2 knapp Meister mit 15:3. Bechhofen1 verbleibt in dieser Liga mit 7:11 auf Platz 7. Auch hier Glückwünsche.

Link: https://www.ligamanager.schachbund-bayern.de/mfr/ergebnisse/spielplan.htm?ligaId=578

UR.

 

Vorschau 19.04.: Fernduell gegen Rothenburg-vs-Ansbach/Bad Windsheim und Heilsbronn-vs-Büchenbach2

Die Ausgangslage für den Aufstieg ist denkbar schwierig: Während wir auf ein 4:4 zwischen RTB und A/B hoffen müssen, dürfen wir nicht weniger als 6½ Punkte gegen die Zweite von Büchenbach machen...

Link: https://www.ligamanager.schachbund-bayern.de/mfr/ergebnisse/spielplan.htm?ligaId=578

UR

Aktuell sind 190 Gäste und keine Mitglieder online